Auf der Nordempore befindet sich die um 1830 von Joseph Reinisch aus Steinach am Brenner geschaffene prachtvolle Orgel, die im Laufe der Zeit nur durch kleine Reparaturmaßnahmen verändert wurde. Erst 1977/78 wurde durch Pirchner, ebenfalls aus Steinach, eine umfangreiche Restaurierung notwendig.

Der siebenfeldrige Schauprospekt, dessen niedriger Mittelteil das Emporenfenster teilweise sichtbar belässt, wird in der Mitte durch einen Posaune blasenden Engel bereichert. Ergänzt wird das Werk durch ein in das Aufsatzgitter der Empore eingesetztes Rückpositiv von 1831. Man kann diese Orgel, die sich in ihrer Weißfassung und ihrem zarten, neubarocken Dekor bruchlos in den Kirchenraum einfügt, ohne Bedenken zu den schönsten Orgeln des 19. Jahrhunderts in Tirol zählen.

In den letzten Jahren hat die Orgel aber durch verschiedene Einflüsse gelitten. Vorrangig ist vor allem eine neue Belederung des Blasbalges, Überholung der Windladen sowie die Reparatur des Rückpositives. Diese Renovierungsarbeiten sind für das Frühjahr 2018 geplant, der entsprechende Auftrag bereits erteilt. Aus Kostengründen werden die weiteren, als notwendig erachteten Instandhaltungsarbeiten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.